Spartenangebot > Turnen > Herrenriege > Reise Bad Füssing > 

Herrenriegenausflug 2006 nach Bad Füssing

Reisedatum: 14. bis 16. Juli 2006

 

In diesem Jahr unternahmen wir unseren Jahresausflug in das niederbayerische Bäderdreieck nach Bad Füssing.

 

Freitag, den 14.07.2006

In Unser Sportfreund Wührer stellte wieder seinen Bus samt Fahrradanhänger und seinen Busfahrer Adi zur Verfügung. Bei der Anfahrt zu unserem Zielort begleitete uns Blitz und Donner samt Regen und Hagelschauer, aber in Bad Füssing wurden wir bereits mit Sonnenschein empfangen. Die Sonne meinte es auch an den beiden folgenden Tagen sehr gut mit uns.

Wir hatten ein Wochenendarrangement im Erholungszentrum Jagdhof nahe bei Bad Füssing gebucht. Neben den Hoteleinrichtungen konnten wir auch die Therme III des Johannesbades sowie die Saunawelt besuchen. Die Fahrt zum Bad war mit einem kostenfreien Pendelbuss organisiert. Nicht weit entfernt von der Hotelanlage war der Erlebnispark Haslinger Hof gelegen, in den wir uns informieren und vergnügen konnten.

 

Samstag, den 15.07.2006

Am Samstag unternahmen wir eine Radtour in die Barockstadt Schärding am Inn. Dabei fuhren wir zunächst ostwärts Richtung Inn und über die Brücke nach Obernberg am Inn, das bereits in Österreich liegt. Hier kann man einen schönen barocken Marktplatz bestaunen. Kurz nach Obernberg zweigt der Radweg in den Naturerlebnisweg entlang des Inn ein. Wenig später gelangt man zum Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg, das als geistig-kulturelles Zentrum der Region gilt. Eine kurze Rast und eine Besichtigung war hier sehr lohnenswert. Die Fahrt ging weiter entlang des Innflusses und den ausgedehnten Getreide und Gemüsefeldern. Der Gasthof "Zur tausendjährigen Linde" veranlasste uns unsere Flüssigkeitsbilanz wieder auszugleichen. Weiter ging die Fahrt etwas beeinträchtigt durch den Verkehrslärm der Autobahn nach Suben und wenig später nach St. Florian vor den Toren der schönsten Barockstadt Österreichs, der Stadt Schärding, die wir alsbald erreichten. Die Stadt hat sich heuer das Motto gegeben "Schärding blüht auf!" und das kann man in der Altstadt deutlich erkennen, denn die Häuserfasaden sind wunderschön herausgeputzt und auch die Häuserzeile im Hochwasserbereich des Inns sind bzw. werden noch renoviert. Das Punkstück ist die barocke Silberzeile im Stadtzentrum. Einst wohnten hier reiche Kaufleute. Der Zauber der alten Tore, die stillen Winkel, die malerischen Gassen und die kleinen Innenhöfe verleihen der historischen Kleinstadt ihren einzigartigen Charakter. Als Turnverein haben wir natürlich unserem Turnvater Jahn, dem die Stadt ein Denkmal am Ausgang des Linzer Tores widmete, unsere Ehre erwiesen. Zur weiteren Stärkung haben wir unser Mittagessen im schönen Innenhof des Wirtshauses zur Bums`n mit österreichischen Schmankerln eingenommen.

Nun traten wir wieder den Rückweg mit Überquerung des Inns auf bayerischer Seite an. Wir radelten entlang wenig befahrener Landstraßen, die durch die Ortschaften Reding, Inzing, Kapfham, Gögging und Würding führten. In Bad Füssing steuerten wir gleich das Johannesbad an, wo wir uns in der Thermenwelt wieder erholen konnten. Am Abend haben wir uns im Erlebnispark des Haslinger Hofes in den Museen informiert und im gastronomischen Bereich vergnügt.

 

Sonntag, den 16.07.2008

Am Sonntagvormittag besichtigten wir den Kurort mit seinem schön angelegten Kurpark. Nach dem Mittagessen traten wir wieder die Heimreise an, machten aber noch Zwischenstation in Burghausen um hier eine Führung in der längsten Burganlage Europas (1043 m) mitzumachen. Burghausen erlebte unter den Wittelsbachern seine blühte als Residenz- und Hauptstadt, verfiel aber durch geschichtliche Ereignisse im 18. und 19. Jahrhundert in die Bedeutungslosigkeit. Seit dem 20. Jahrhundert vollzieht die Stadt durch den angesiedelten Industriebetrieb wieder einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Jetzt war unser Programm absolviert und nun fuhren wir kenntnis- und erlebnisreicher nach Hause.