Spartenangebot > Turnen > Damenriege > Reise Südtirol > 

Damenriegenausflug 2011 nach Südtirol

Reisedatum 30.Mai bis 01. Juni 2011

 

Miesbach – Innsbruck -  Montan (Hotel Tenz) Auer –

Deutschnofen – Rosengarten –Bozen - Epppan - Südtiroler Weinstrasse -Kaltern - Tramin -Salurn - Neumarkt - Montan

Meran – Gärten von Trauttmansdroff –  Achensee - Miesbach

 

Entwurf und Organisation der kompletten Reise von Ann Sedlmayr

 

Montag, den 30.05.2011

Pünktlich um 8.00 Uhr konnten die Damen des TV Miesbach ihren so herbei ersehnten Ausflug in die Tat umsetzen. Wie immer wurde ein Bus mit Fahrer von der Firma Lechner gechartert und so fuhren wir bei schönem Wetter und sehr guter Laune auf der Autobahn in Richtung Innsbruck.

In Innsbruck angekommen wurden wir von einer sehr netten Stadtführerin erwartet und so unternahmen wir erst mit dem Bus eine Stadtrundfahrt und anschließend zu Fuß die Besichtigung der Altstadt,  die sehr viel Sehenswürdigkeiten zu bieten hatte.   Innsbruck – die Landeshauptstadt der Alpen mit ihren Ecken und Kanten, eine echte Tirolerin. Geschichtsträchtige Innenstadt mit zeitgenössischen Akzenten. Die Altstadt mit ihren engen Gassen und schmalen Häusern, die prunkvolle Rokoko-Fassade des Helblinghauses, das Goldene Dachl und die Kaiserliche Hofburg erzählen eine lange Geschichte  von Ruhm, Glanz und Krieg.

Um 13.00 Uhr waren wir dann im Stiftskeller zum Mittagessen verabredet und so konnten wir im Rittersaal, der etwas kühl war, unsere erhitzten Gemüter wieder beruhigen und unser gutes Essen genießen.

Weiter ging`s dann direkt nach Montan in unser bestelltes Hotel Tenz wo wir bestens aufgehoben und verwöhnt wurden. Am Abend also wurde unser Schweinchen geschlachtet und Dank des angesparten Inneren konnten wir in Saus  und Braus unsere 3 Tage voll genießen.

 

Dienstag, den 31.05.2011

bei herrlichem Sonnenschein konnten wir um 9.00 Uhr unsere Fahrt über Deutschnofen zum Rosengarten beginnen. Die teilweise kurvenreiche Strecke bot Ausblicke und eine Flora die direkt zum Wandern einlud. Trotz des schönen Wetters war aber der Rosengarten in Wolken gehüllt, aber als wir den Pass erreicht hatten lichteten sich die Wolken und der Rosengarten zeigte sich in seiner Schönheit. Nun konnten wir uns also die Füße  vertreten und ein klein wenig Einblick nehmen in das Reich des Zwergenkönigs Laurin.  Denn um die Dolomiten rankt sich ein Kranz von Sagen, die zum ganz überwiegenden Teil dem ladinischen Sprachraum entstammen und in denen Riesen und Zwerge, Hexen und Geister, Prinzen und Helden eine bedeutende Rolle spielen.        

Das Alpenglühen, ladinisch gesprochen Enrosadüra, konnten wir natürlich nicht abwarten denn es war bereits Mittag und so fuhren wir zurück in Richtung Bozen. Am Stadtrand von Bozen durchquerten wir in südwestlicher Richtung die Industriezone nach Sigmundskron und so befanden wir uns bereits auf der berühmten  Weinstrasse. Um 13.00 Uhr  war also in  Eppan,  im Eppaner Hof das Mittagessen vorbereitet.

Nach dem Essen setzten wir unsere Fahrt durch hügelige Weinfluren, den typischen Moränenhügeln mit seinen gepflegten Obst- und Weinanlagen fort und erreichten die Gemeinde Kaltern. Da es draußen mindestens an die 30° Wärme hatte mussten wir unbedingt eine Kühlpause am Kalterer See  einlegen.

 

                               Da lächelt der See,  er ladet zum Bade;

                               doch wir strecken der Sonne entgegen die Wade,

                               den Kopf im Schatten, denn es ist heiß

                               und dann sitzen wir alle vor`m  Becher Eis !                                        

 

Erfrischt fahren wir auf der Panoramastrasse weiter und haben einen wunderbaren Blick über den weiten Talboden. Vorbei an Tramin, Magreid, Kurtinig, verkürzen wir unsere Route und streifen Salurn und Neumarkt nur kurz denn bei dieser Hitze hatten die Damen den Vorschlag gemacht,  doch im Hoteleigenen Freibad mit wunderbarer Liegewiese den Rest des Tages bis zum Abendessen zu verbringen.

Gesagt, getan – so hatten wir einen wunderbaren Ausflugstag verbracht und am Abend bei geselligem Beisammensein und zahlreichen Spaßettel`n  haben wir den

Tag gemütlich ausklingen lassen.

 

Mittwoch, den 01.06.2011

die Koffer verstaut, die Rechnung bezahlt,  fuhren wir nach Meran zur Besichtigung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Heute war ein bewölkter  warmer Tag und das war gut so.

2006 wurden diese zu den sechs schönsten Gärten Europas gekürt. Hier sind Pflanzen aus aller Welt versammelt, Spaziergänge schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengänge den Hang empor. Im Mittelpunkt der Anlage steht das Schloss Trauttmansdorff. Graf Trauttmansdorff hatte es aus mittelalterlichen Ruinen wieder errichten lassen. Kaiserin Sissi verbrachte mehrmals ihre Wintermonate auf Schloss Trauttmansdorff .

Hier konnte jeder nach Lust und Laune seine Zeit verbringen. Langeweile gab es nicht, denn diese Blütenpracht verschlug einem direkt den Atem. Es war ein  einmaliges  Erlebnis, man hätte leicht einen ganzen Tag dort verbringen können.

Um 12.00 Uhr unterbrachen wir für ein Mittagessen unsere Sehenswürdigkeiten und konnten uns im Schloss-Restaurant das Essen schmecken lassen.

Um 14.30 Uhr mussten wir aber endgültig die Heimreise antreten.  Die Rückfahrt führte uns über den Achensee in unsere Heimat zurück. Kurz durchfuhren wir noch  Pertisau bevor wir in Kreuth beim Haus Göttfried bei einer deftigen Brotzeit den Ausflug ausklingen ließen.

Ca. um 21.00 Uhr trafen wir wohlbehalten in Miesbach, wo es natürlich regnete, ein und es waren wieder 3 wunderschöne harmonische Tage die wir 39 Damen gemeinsam verbrachten.

  

 

 

Ich danke den Damen für ihr großartiges Miteinander in der Gruppe, bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und ebenso bedanken wir uns alle bei unserem hervorragenden  Busfahrer  „Uwe“.     

Bis  demnächst

Eure Ann