Information > Fitness > 

Durchtrainiert nach einem Aktivurlaub

 

 

 

Nicht locker lassen!!

 

Wer sich während eines Aktivurlaubs am Tage angemessen sportlich betätigt fördert Ausdauer und Bewegungsfähigkeit. Nach einem Aktivurlaub fühlt man sich fit und leistungsstark. " Dran bleiben" heißt die Devise, wenn der Alltag wieder einkehrt.

 

 

10 Tipps für danach:

(Fitness-Grundsätze)

 

1. Nicht locker lassen: Grundsätzlich ist es für Saisonsportler wichtig, den Fitness-Level nicht absinken zu lassen. Ein ganzjähriges Training mit gleichmäßigem Ausdauer- und Kraftaufbauanteil verhindert Leistungstiefs und erleichtert den Einstieg in die nächste Skisaison.

 

2. An der Basis arbeiten: Zwei- bis dreimal pro Woche für 20 bis 30 Minuten locker laufen bzw. walken oder schwimmen erhält die Grundlagen-Ausdauer, regt den Kreislauf an und stärkt das Immunsystem.

 

3. Gesund bleiben: Ein Fitness-Check vom Arzt legt offen, bis zu welchem Grad die Belastung für den jeweiligen Sportler gesund und notwendig ist. Bei Infektionen ist eine Trainingspause unverzichtbar, um möglichen schweren Herzmuskelentzündungen vorzubeugen.

 

4. Die Reize variieren: Sportarten wie Nordic Walking, Volleyball, Inlineskaten, Mountainbiken, Gymnastik, Schwimmen oder Tennis bringen Abwechslung in den Trainingsalltag, kräftigen die Muskulatur und verbessern Koordination und Beweglichkeit.

 

5. Ernähren mit Köpfchen: Die richtige Ernährung ist wie Benzin fürs Auto. Frisches Obst und Gemüse, ausreichend Flüssigkeit und mehrere kleine Mahlzeiten am Tag entlasten den Organismus und erhöhen die Leistung.

 

6. Leistung nicht behindern: Alkohol, Nikotin und wenig Schlaf schwächen den Organismus und sind kontraproduktiv im Trainingsprogramm.

 

7. Planvoll trainieren: Kontinuität und Regelmäßigkeit in den Trainingseinheiten fördern die Fitness. Lieber häufigere kleinere Einheiten, als hin und wieder ein Marathonprogramm mit schmerzhaften Folgen einer Überbelastung von Muskulatur und Gelenkapparat.

 

8. Clevere Ausrüstung: Auf geeignetes Schuhwerk sollte nicht verzichtet werden. Die richtigen Sportschuhe sind gelenkschonend und atmungsaktiv. Funktionelle Kleidung reguliert die Verdampfung von Schweiß und damit die Körpertemperatur im Training. Sportfachhändler beraten kompetent.

 

9. In der Gruppe trainieren: Aus Anstrengung wird in der Gruppe Freude. Gerade im Verein steht die Gemeinschaft beim Sport im Vordergrund. Professionelle Trainer sorgen für die richtige Motivation und gesunde Belastungsmaße.

 

10. Grundsätzlich gilt: Sport darf Spaß machen! Maßvolle, der Konstitution und dem Alter angepasste Ziele setzen. Erfolgserlebnisse im Training wirken motivierend und leistungsfördernd.